Fremdevaluation

Die Verantwortung für die Durchführung liegt bei Personen, welche nicht in die Umsetzung einer Massnahme einbezogen sind. Expertinnen und Experten verschaffen sich Informationen über den Evaluationsgegenstand und geben den Verantwortlichen Rückmeldungen darüber, wie sie diesen einschätzen.

Vorteile Nachteile
Keine «Betriebsblindheit» Geringe Einbindung in Arbeitsfeld
Unbefangenheit Kontextbezug und Sachkompetenz fehlen
Methodenkompetenz Weniger Legitimationskraft gegen innen
Akzeptanz gegen aussen ist höher

Eignung

Die Fremdevaluation eignet sich besonders für Evaluationen, die gemacht werden, um ein Projekt zu legitimieren. Fremdevaluationen kommen zum Einsatz, wenn die eigenen personellen Ressourcen knapp sind oder wenn wenig internes Evaluations-Know-how vorhanden ist.

WICHTIG

Die Zielsetzung und die Fragestellung der Evaluation müssen klar festgelegt werden. Die Auswahl geeigneter externer Evaluatoren ist entscheidend für das Gelingen der Evaluation. Evaluatoren müssen natürlich die nötigen Sachkenntnisse mitbringen, aber auch über die nötige Sensibilität im Umgang mit verschiedenen Anspruchsgruppen verfügen und von diesen akzeptiert werden. Schliesslich sind realistische Zeitpläne und Budgets bereitzustellen.