Results Framework

Im einem Results Framework wird die Wirkung des Projekts als Abfolge von zu erreichenden Zwischen­resultaten (Wirkungen, aber auch Outputs) dargestellt. Die dazu notwendigen Aktivitäten werden in der Grafik selber meist nicht explizit erwähnt.

Eignung

Dieses Modell wird gerne zur Darstellung  von ganzen Programmen mit mehreren Projekten allenfalls auch von verschiedenen Leistungserbringern benutzt.

Vorteile Nachteile
Zusammenhänge der Projekte können einfach dargestellt werden Externe Einflüsse nicht berücksichtigt
Fokus auf die zentralen, wesentlichen Elemente des Projekts oder Programms Gefahr für Tunnelblick
Gute Grundlage für Wirkungsmessung